Montag - 27.6.2022

Frauen BOL: TSV Wertingen - TSV Göggingen (12:31)

 

Einen rabenschwarzen Samstag erlebten die Handballer des TSV Wertingen am vergangenen Samstag bei ihren Spielen gegen Göggingen. Personelle Engpässe und eine unzureichende Vorbereitung führten letztendlich zu zwei Niederlagen in heimischer Halle. Vor allem bei den Damen machte sich der Ausfall von wichtigen Schlüsselspielen bemerkbar. Nach ausgeglichenen fünf Anfangsminuten wollte im Positionsangriff gar nichts mehr funktionieren. Einfache Ballverluste, Ungenauigkeiten im Abschluss und Probleme mit der offensiven Abwehrformation der Gegner führten dazu, dass die Gögginger einfache Tore aus dem Tempogegenstoß erzielen konnten. In der Abwehr fand man nahezu keinen Zugriff wodurch man bereits zur Halbzeit mit 4:18 zurücklag.

Entsprechende Aufbauarbeiten musste Coach Seitz in der Halbzeit leisten, um die hängenden Köpfe der Spielerinnen wieder nach oben zu bringen. In der zweiten Halbzeit gelang dann mehr und man stemmte sich aufopferungsvoll gegen ein Debakel. Zwar konnte man noch immer nicht auf Augenhöhe mitspielen, jedoch stimmte die Einstellung und man musste sich am Ende „nur“ mit 12: 31 geschlagen geben.

Dieses Ergebnis gilt es schnell aus den Köpfen zu bekommen, denn bereits am kommenden Samstag steht das nächste Heimspiel gegen Donauwörth an, gegen die man im Hinspiel noch deutlich punkten konnte.

 

Spielfilm: 2:6, 4:11, 4:18 - 7:22, 10:29, 12:31;

 

Es spielten: Miriam Ganz, Sophie Liehr (beide Tor), Lena Kretzschmar (6), Kathleen Dieminger (3), Pia Heindel (3/2), Lena Eisele, Ronja Eisele, Emma Fritsch, Svenja Gerhards, Lisa Marksteiner;

 

Männer BZL: TSV Wertingen - TSV Göggingen II (23:25)

 

Für die Handballherren war es in ihrem Spiel gegen Göggingen II eine weitaus knappere Angelegenheit. Trotz dem Ausfall von Max Rainer und Thomas Reißner schafften es die Zusamstädter gegen den Favoriten aus Göggingen mitzuhalten. Mit einer offensiven Abwehrtaktik hielt man die erfahrenen Gäste auf Abstand und konnte  eine Vielzahl an Angriffen abfangen. Leider können die Ballgewinne nicht durch Tempospiel in schnelle Tore umgemünzt werden. Aus dem Positionsangriff taten sich die Wertinger gegen hochgewachsene Gögginger schwer und man konnte lediglich eine 1-Tor Führung zur Halbzeit erspielen.

Im zweiten Spielabschnitt zeigte sich ein ähnliches Bild, jedoch schaffen es die Wertinger nicht, ihre knappe Führung auszubauen. Das sollte sich in den Schlussminuten rächen. Aus einer doppelter Überzahl konnten die Zusamstädter kein Kapital schlagen, mit überhasteten Angriffen spielte man den Ball ein ums andere Mal den Abwehrreihen der Gäste zu oder scheiterte am Schlussmann der Gögginger. Diese spielten nun ihre ganze Erfahrung aus, konnten den Rückstand ausgleichen und nach 52 Minuten erstmals selbst in Führung gehen. Diese verteidigten sie bis zum Ende clever wodurch für die Wertinger am Ende eine mehr als unglückliche 23:25 zu Buche steht.

 

Spielfilm: 4:1,6:6,10:9 - 16:16,19:19,23:25;

 

Es spielten: Matthias Bestle, Lucas Röhr (beide Tor), Matthias Reitenauer (10/3), Fabian Munz (4), Michael Gump (3), Lukas Müller (3), Sebastian Bohatsch (1), Patrick Kleinle (1), Laurin Thierauf (1), Max Biedermann, Dirk Petersen, Martin Straub;

 

(Andreas Seitz)

 

<<  Juni 2022  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
    1  2  3  4  5
  6  7  8  9101112
13141516171819
20212223242526
27282930