Montag - 27.6.2022

Frauen BOL: TSV Wertingen - TSV Meitingen (10:12) 24:23

Mit einem Siebenmeter in allerletzter Sekunde schlugen die Wertinger Handballdamen den Lokalrivalen aus Meitingen am Ende glücklich mit 24:23.

Aus einem Spiel auf Augenhöhe wurde ein regelrechter Krimi, mit zunächst besserem Start für die Gäste. Nach 18 Minuten gingen die Meitinger bereits mit 6:10 Toren in Führung, woraufhin die Trainer Seitz und Steininger Ihre erste Auszeit nehmen mussten. Nach eindringlichen Worten konnte Wertingen den Rückstand auf zwei Tore zur Halbzeit (10:12) verkürzen.

Für den Schiedsrichter war es an diesem Abend in der gut besuchten Gymnasiumhalle mit 150 Zuschauern reinste Schwerstarbeit. Allein sechs gelbe Karten und 14 Zwei-Minuten Strafen musste er in einer aufgeheizten Derbyatmosphäre verteilen. Auch nach der Pause schenkten sich beide Mannschaften nichts.

Wertingen ging zwar kurz in Führung konnte diese jedoch nicht verteidigen. Nach 58 Minuten beim Stand von 21:23, sah alles nach einem Sieg für Meitingen aus. Die überragende Hanna Fischer konnte jedoch bei Ihrem Comeback und ihrem neunten Tor 40 Sekunden vor Schluss den Ausgleich erzielen. Die Chance auf den Sieg hatte jedoch nun Meitingen, die im letzten Angriff den Ball noch vertändelten. Diesen schnappte sich Hanna Fischer und wurde beim Lauf des Gegenstoßes von ihrer Gegnerin drei Sekunden vor Schluss gefoult. Folgerichtig zeigte der Schiedsrichter auf den Punkt. Andrea Gump schnapte sich den Ball und vollendete zum überglücklichen Sieg der Zusamstädter.

 

Spielfilm: 2:4, 7:10, 10:12 – 15:15, 18:19, 24:23

 

Es spielten: Ganz, Liehr (beide Tor), Marksteiner, Gump (3/1), Heindel (1), Fischer (9), Eisele (2), Fritsch (1), Kretzschmar (8/5), Gerhards.

 

Hanna Fischer

Im Bild die erfolgreiche Hanna Fischer (TSV Wertingen) beim Spiel gegen den TSV Meitingen. (Foto Roland Stoll) 

 

 

 

<<  Juni 2022  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
    1  2  3  4  5
  6  7  8  9101112
13141516171819
20212223242526
27282930